Feuer in Scheune in Dassensen schnell gelöscht

Ein Feuer in einer Scheune nahe der Einbecker Ortschaft Dassensen konnten die Einsatzkräfte am Montag Abend schnell löschen. Knapp eine halbe Stunde nach Alarmierung war die Lage entschärft. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 25.000 Euro. Die Polizei geht von einer weiteren Brandstiftung aus und ermittelt mit ihrer Sonderkommission. Zeugen werden gebeten, ihre Beobachtungen zu melden.

Foto: Konstantin Mennecke/Kreisfeuerwehr

Mehrere Anrufer meldeten am Montag ab 20.12 Uhr der Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Northeim eine brennende Scheune nahe der Einbecker Ortschaft Dassensen. „Eine tiefschwarze Rauchentwicklung war in der Feldmark durch die ersten anrückenden Kräfte sichtbar, weshalb sich insgesamt rund 100 Kräfte von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und THW auf den Weg zur Einsatzstelle machten“, berichtete Kreisfeuerwehr-Sprecher Konstantin Mennecke. Durch die Lage weit außerhalb der Ortschaft Dassensen kamen Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr zur Wasserversorgung zum Einsatz. Auch ein Landwirt mit einem Wasserfass wurde in den Einsatz eingebunden. Die Flammen konnten vor Ort schnell eingedämmt werden, bevor weitere Gebäudeteile in Mitleidenschaft gezogen wurden, nach etwa 30 Minuten war das Feuer gelöscht.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung gegen Unbekannt eingeleitet. Da von den Beamten auch bei diesem Brand ein enger Zusammenhang mit der aktuellen Brandserie in Einbeck als höchstwahrscheinlich angesehen wird, werden weitere Ermittlungen durch die speziell eingerichtete Sonderkommission der Polizeiinspektion Northeim durchgeführt. Erste Maßnahmen wurden noch in den Abendstunden durch die Ermittler der SoKo begonnen.

(Mit Pressemitteilungen Polizei und Feuerwehr)

Einsatz mit der Wärmebildkamera. Foto: Konstantin Mennecke/Kreisfeuerwehr

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.