Neuer Besitzer und Betreiber für das Hotel Hasenjäger

Das Hotel Hasenjäger in Einbeck wechselt zum 1. Juli den Besitzer und bekommt auch einen neuen Betreiber: Stefan Rehkopf hat das Traditionshaus mit bestem Blick auf die Bierstadt von Franz Winter gekauft. Neuer Pächter ist Radwan Alo. Bei aller Veränderung und geplanter Neuheiten betonten die neuen Hotel- und Restaurantchefs: „Das Hasenjäger bleibt das Hasenjäger“. Alle zehn Mitarbeiter werden übernommen – ein eingespieltes Team, das zwischen zwei und 35 Jahren im Haus arbeitet.

Radwan Alo vor dem Hotel Hasenjäger und einem Borgward Isabella. Foto: Frank Bertram

Birgit und Franz Winter hatten das Hotel 1980 übernommen und geben das Haus mit seinen 36 Betten nun in neue, jüngere Hände. Nach 41 Jahren seien es durchaus gemischte Gefühle, räumte Franz Winter ein. Er möchte auch noch ein wenig weiter mitarbeiten und nicht abrupt aufhören, sagte der 72-Jährige. Vor allem aus Furcht vor einer möglichen Schließung und dem Verlust von für Einbeck wichtigen Hotelkapazitäten hat der Sohn von PS-Speicher-Stifter Karl-Heinz Rehkopf, Stefan Rehkopf, das Hotel erworben und möchte es zusammen mit Radwan Alo als Betreiber weiterentwickeln, wie er sagt.

Radwan Alo ist gelernter Hotelkaufmann, außerdem Hotel-Betriebswirt. Der 41-Jährige hat Erfahrungen in vielen verschiedenen Positionen sammeln können, hat im einstigen Hotel Sonnenberg in Negenborn gearbeitet und drei Jahre lang die Genusswerkstatt am PS-Speicher geleitet. Schon seit längerem sei er auf der Suche nach einem eigenen Gastronomie- und Hotellerie-Betrieb gewesen. Ein Familienbetrieb an einem guten Standort mit einem positiven Image habe er sich als Kriterien auferlegt, über einen gemeinsamen Freund entstand schließlich der Kontakt zu Winters.

Bei aller Kontinuität sind auch behutsame Veränderungen geplant. Zwei der 19 Zimmer werden umgestaltet, die Terrasse mit begehrtem Blick auf Einbeck soll spätestens zur nächsten Saison überdacht werden. Auch beim Kassen- und Reservierungssystem sind Updates vorgesehen, die Online-Buchungen erleichtern.

In Zukunft soll es einen wechselnden Mittagstisch geben, der vor allem Geschäftsleuten innerhalb maximal einer Stunde eine attraktives Angebot machen will. Auch verschiedene Events sind in Planung. Eine offizielle Eröffnungsfeier verschieben die neuen Chef pandemiebedingt auf den Zeitpunkt, an dem dieses wieder in der Form möglich ist, die sie sich wünschen. In der Küche sollen in Zukunft noch verstärkter regionale Produkte zum Einsatz kommen, vom Senf aus der Einbecker Senfmühle über den Ketchup aus dem Weserbergland bis zum Obst aus Vogelbeck und dem Kaffee aus der Einbecker Kaffeerösterei. Beim Einbecker Bier bleibt alles unverändert.

Birgit und Franz Winter übergeben das Hotel Hasenjäger an Adla und Radwan Alo. Foto: Frank Bertram

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.