Alle 1000 Einbecker Grundschüler erhalten von der Stadt medizinische Masken

Alle Schülerinnen und Schüler der sieben Einbecker Grundschulen erhalten von der Stadt Einbeck in diesen Tagen für den Infektionsschutz in Schulen kostenfrei einmalig je drei FFP2-Masken sowie 20 medizinische Masken. Die Hausmeister haben die für jede Schule im Rathaus gepackten Mund-Nasen-Schutze abgeholt, verteilt werden die Masken über die Lehrerinnen und Lehrer. „Vielen Dank für die schnelle Umsetzung“, sagte Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek heute in einem online geführten Pressegespräch.

Die Stadt Einbeck als Schulträger reagiert mit den Masken, die insgesamt für die 1011 Schülerinnen und Schüler rund 11.000 Euro kosten, auf eine Anregung von Elternvertretern, die sich zumindest für die Fahrschüler solche Masken gewünscht hatten. Aus Gründen der Gleichbehandlung habe man sich entschieden, dass alle Schülerinnen und Schüler die Masken erhalten sollen, sagte die Vorsitzende des Schulausschusses, Beatrix Tappe-Rostalski (Opperhausen). Der Verwaltungsausschuss in der vergangenen Woche sowie der Finanzausschuss in dieser Woche hatten die entsprechenden Entscheidungen getroffen und die Finanzmittel dafür freigegeben. „Das ist ein gutes Signal und ein schnell umgesetztes Zeichen, dass wir die Wünsche der Eltern ernst nehmen“, sagte Tappe-Rostalski.

Die Grundschüler erhalten dabei spezielle Masken für Kinder, erläuterte die Sachgebietsleiterin Schulen im Rathaus, Ayla Henne. Sowohl die OP-Masken als auch die FFP-Masken sind kleiner als die medizinischen Mund-Nasen-Schutz für Erwachsene. In dieser Woche habe man im Rathaus für die sieben Schulen die Masken zusammengestellt.

Alle Schülerinnen und Schüler erhalten mit den Masken von der Stadt ein Schreiben, in dem kindgerecht der Grund für die Maskenpflicht noch einmal erläutert wird.

Wortlaut:

Liebe Schülerin, lieber Schüler,
Corona heißt das Virus, das sich auf der ganzen Welt verbreitet. Wie gefährlich es ist, weißt du sicher schon. Es kann sehr krank machen, viele Menschen sind an der Krankheit bereits verstorben. Wir alle müssen uns schützen, damit uns das Virus gar nicht erst erreicht. Deshalb ist dein Schulalltag gerade nicht mehr so, wie du ihn gewohnt bist. Wechselunterricht, Homeschooling, regelmäßiges Händewaschen und Lüften der Klassenräume und das Tragen von Schutzmasken sollen dir helfen gesund zu bleiben.
Die Stadt Einbeck, ich als Bürgermeisterin, möchte dich und deine Eltern unterstützen. Du bekommst einmalig insgesamt 23 hochwertige Schutzmasken (3 FFP-2-Masken und 20 medizinische Schutzmasken) kostenfrei. Bitte benutze sie in der Schule und im Schulbus –sofern du Fahrschülerin oder Fahrschüler bist. Deine Lehrerin oder dein Lehrer wird die Masken verteilen.
Ich hoffe sehr, dass der Schulalltag bald wieder ohne Schutzmasken stattfinden kann und du dich ohne Abstand und Maske mit deinen Klassenkameradinnen und Klassenkameraden oder Freundinnen und Freunden treffen kannst.
Bitte zeige diesen Brief auch deinen Eltern. Bleib gesund!
gez. Dr. Sabine Michalek

Alle 1000 Schülerinnen und Schüler in Einbecker Grundschulen erhalten in diesen Tagen spezielle medizinische Masken, die kleiner als die normalen OP- und FFP2-Masken sind, wie dieses Bild im Vergleich zu „Erwachsenen-Masken“ zeigt. Foto: Stadt Einbeck
Freuen sich über die schnelle Umsetzung (von oben): Sachgebietsleiterin Ayla Henne, Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek und Schulausschuss-Vorsitzende Beatrix Tappe-Rostalski in einer Videokonferenz. Screenshot