Jetzt mit abstimmen: Wie soll die evangelische Kirchengemeinde heißen?

Wie soll die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Einbeck heißen? 40 verschiedene Namensvorschläge waren eingegangen, die der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenvorstands gesichtet hat. Der Ausschuss hat sich auf zehn Namensvorschläge geeinigt, die in die engere Auswahl kommen, und über die nun nochmals abgestimmt werden soll. Welchen der zehn Namen finde ich gut/am besten? Jeder kann kurze Statements mit Begründung an Pastor Daniel Konnerth mailen (daniel.konnerth@evlka.de) oder im Pfarrbüro am Stiftplatz abgeben. In einer der Kirchenvorstandssitzungen nach der Sommerpause wird dann entschieden werden, welchen Namen die Kirchengemeinde erhält, heißt es im Leine-Solling-Pressedienst.

Einige vorgeschlagene Namen können aus formalen Gründen durch die Landeskirche Hannovers nicht genehmigt werden. Zum Beispiel war ein Namensvorschlag „Trinitatisgemeinde“, aber eine Trinitatisgemeinde gibt es bereits in unmittelbarer Nähe (Moringen). Ebenso ist der Name St. Josef nicht möglich, da es in Einbeck bereits die katholische St. Josef-Gemeinde gibt.

Diese möglichen Namen kamen in die engere Auswahl mit folgenden Begründungen, dabei soll die Reihenfolge der Aufzählung ausdrücklich keine Rangfolge sein.:

Kirchengemeinde Einbeck: „Ich bin dafür, den Namen so zu lassen, da ich mich daran gewöhnt habe.“

Auferstehungsgemeinde: „Mit diesem Namen würden wir die zentrale Botschaft des Christentums wieder in den Mittelpunkt stellen. Außerdem könnte der Name ein positives Gegenbild zu einer schrumpfenden Kirche sein. Die Kirchengemeinde ist groß in Sachen Diakonie: Wir helfen Menschen, ins Leben aufzuerstehen, nicht irgendwann nach dem Tod, sondern hier und jetzt durch Schuldnerberatung, Tafel, Münsterflohmarkt…“

Franziskusgemeinde: „Ein jedes Lebewesen in Bedrängnis hat gleiches Recht auf Schutz, so lautet das Motto des Franz von Assisi. Er betont in seinem Wirken die Einheit von Mensch, Tier, Natur und Umwelt und ist so zum Schutzpatron des Natur- und Umweltschutzes erklärt worden. Würde die Kirchengemeinde sich diesen Namen geben, wäre das eine immerwährende Erinnerung an unsere Schöpfungsverantwortung, die Erde als geliehenen Stern ordentlich zu verwalten.“

Nikolausgemeinde: „Nikolaus ist eine positive Identifikationsfigur. Schon im Namen (Nikolaus = Nike laos = Sieg des Volkes) steckt pure Diakonie, es geht um die kleinen Leute, die Benachteiligten, denen Kirche im Namen Jesu helfen muss. Nikolaus soll auch ein großes Herz für Kinder gehabt haben. Das ist ein weiterer Schwerpunkt unserer Gemeinde. Nikolaus ist der Schutzheilige aller Menschen, die unterwegs sind – und ist so zum Schutzheiligen der Seefahrer und der Hansestädte geworden. Wir sind als Kirchengemeinde gemeinsam unterwegs im ‚Schiff, das sich Gemeinde nennt‘. Und Einbeck ist eine alte Hansestadt. Das passt prima zusammen. Und Nikolausgemeinde klingt nach St. Nicolai, also nach der alten Kirchengemeinde, so erinnert der neue Name auch an die alte Kirchengemeinde St. Nicolai, in der zuerst in dieser Region lutherisch gepredigt wurde.“

Maria- und Marta-Gemeinde: „Wir brauchen die Martas und die Marias in unserer Kirchengemeinde. Für das aktive christliche Tun steht Marta. Für Hören und geistliches Leben steht Maria.“

Jubilate-Gemeinde: „Jubilate ist ein fröhlicher und schön klingender Name. Der Name ist ein wenig geheimnisvoll und zugleich allgemein verständlich. Lateinisch, aber es gibt ähnliche deutsche Wörter. Der Name nimmt das Leitbild unseres Kirchenkreises ‚Gott loben – den Menschen bilden‘ auf.“

Galiläa-Gemeinde: „Galiläa ist die Landschaft, in der Jesus lebte und wirkte. ‚Galiläischer Frühling‘ ist ein Fachbegriff der neutestamentlichen Forschung. Er beschreibt die unbeschwerte Zeit, in der Jesus mit seinen Jüngern umherzog, sie lehrte und Wunder tat. Jesus kam in den Alltag der Jünger und sie lebten ihn gemeinsam. Galiläa steht für die Begleitung Jesu in unserem Alltag.“

Immanuel-Gemeinde: „Immanuel ist ein hebräischer Name, übersetzt heißt er: ‚Gott sei/ist mit uns!‘. Wer den Namen Immanuel ausspricht, spricht zugleich einen Segen über unsere Gemeinde aus. Immanuel ist einer der Hoheitstitel von Jesus.“

Friedensgemeinde: „Keine Thematik, kein höheres Ziel schwebt über allem als der Frieden.“

Noahgemeinde: „Wir haben mit der Fusion alles Wichtige zusammengepackt und eingeladen in unser Gemeindeschiff und uns auf den Weg gemacht. Ich finde, nun haben wir festen Grund unter den Füßen mit dem neuen Gemeindehaus, und können unter dem Regenbogen an Land gehen und weiter an Gemeinde bauen.“

Ein Kommentar zu „Jetzt mit abstimmen: Wie soll die evangelische Kirchengemeinde heißen?

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.