Einbecker Bürgerspital verschärft Zutrittsregel

Das Einbecker Bürgerspital passt die Zutrittsregelungen für Besucher und ambulante Patienten ab dem 26. November wegen der steigenden Corona-Inzidenzen an. Das kündigte Geschäftsführer Frederic Lazar heute an. Dabei verschärft die Klinik die Regeln für Besucher auf 2G++. Bislang galt seit Ende August 3G.

Für Besucher gilt ab Freitag (26. November):

  • 2GG++, das bedeutet geimpft oder genesen (nur noch Impfpass-Original oder App vorzeigen in Verbindung mit einem Personalausweis) sowie außerdem zusätzlich getestet (PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder ein professionell dokumentierter Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist) und außerdem zusätzlich FFP2-Maske (mitzubringen, aufzubehalten). 
  • Ein Besucher pro Patient und Tag für eine Stunde; keine Kinder
  • Keine Besuchsmöglichkeiten für Patienten auf der Intensivstation und von Patienten mit Verdacht auf oder bestätigtem Covid19. 

Für ambulante Patienten und Nutzer der Physio-Abteilung:

  • Patienten (elektiv, Endo, Physio) und medizinisch erforderliche Begleitpersonen weiterhin 3G, aber mit FFP2-Maske
  • Keine Begleitpersonen, die nicht unbedingt erforderlich sind. 

Aktuelle Situation im Einbecker Bürgerspital

Im Einbecker Bürgerspital befindet sich aktuell auf einer der Normalstationen ein Covid19-Patient, aktuell mit leichtem sich besserndem Verlauf, erklärte der künftige zusätzliche Geschäftsführer Tim Wozniak heute auf Anfrage. Auf der Intensivstation befinden sich derzeit keine Covid-Patienten. Auf der Normalstation hält das Krankenhaus in einem separaten Bereich bis zu vier Betten für Covid19-Patienten vor, auf der Intensivstation mindestens zwei Betten. Die Bereitstellung von zusätzlichen Betten bzw. einer eigenen Covid-Station ist nur möglich, wenn die Elektivpatienten ausbestellt würden und das Personal entsprechend auf die Covid19-Station verteilt werden würde. „Zum Glück ist dies zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht notwendig“, sagte Geschäftsführer Tim Wozniak.

Im Landkreis Northeim liegt die Sieben-Tage-Inzidenz heute bei 212,5 – einem bisherigen Höchstwert. Aktuell sind im Landkreis 324 akut infizierte Personen bekannt, aus dem Raum Einbeck sind dies 68.

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.