Wie es mit der Baustelle auf dem Neustädter Kirchplatz weitergeht

Die Bauarbeiten rund um den Neustädter Kirchplatz gehen voran. Wie die Stadt Einbeck dazu mitteilt, wird in Kürze die Papenstraße fertiggestellt sein, stattdessen wird dann keine Durchfahrt mehr von der Hullerser Straße aus möglich sein.

Das erste Pflaster ist in der Papenstraße verlegt. Foto: Frank Bertram

Um die Brauereizufahrt neu herzustellen, wird die Papenstraße ab dem 8. November vor dem Amtsgericht für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Zufahrt zu den Parkplätzen und zum Amtsgericht bleibt laut Stadtverwaltung aber von der Hullerser Straße aus möglich.

Die Beladung der Brauerei-Lkw erfolgt in dieser Zeit von der Häger Mauer aus. Daher wird die Häger Mauer zwischen dem Hullerser Tor und der Hägerstraße vom 5. bis 22. November für den Durchgangsverkehr voll gesperrt.

Wenn die Brauerei-Zufahrt hergestellt ist, wird die Papenstraße wieder für den allgemeinen Verkehr geöffnet. Gleichzeitig wird dann die Zufahrt in die Papenstraße von der Hullerser Straße endgültig für den Verkehr gesperrt.

Nach der Fertigstellung des Bauabschnittes der Papenstraße zwischen der Benser Straße und der Zufahrt zur Einbecker Brauerei wird dieser Abschnitt ab dem 22. November wieder für den Verkehr freigegeben. Die Parkplätze können dann genutzt werden, die Zufahrt zum Parkhaus am Brauhaus ist dann wieder von der Papenstraße aus möglich.

Blick in die Papenstraße in Richtung Benser Straße. Foto: Frank Bertram
Die Einmündung der Papenstraße auf die Benser Straße. Foto: Frank Bertram
close

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.