Kulturring Einbeck nimmt neuen Anlauf mit Veranstaltungen im Herbst/Winter 2021/22

Der Kulturring Einbeck hat sein Programm für 2021/22 vorgestellt. Es besteht aus den in den vergangenen Monaten durch die Corona-Pandemie verschobenen Veranstaltungen und reicht von Comedy über Bibi Blocksberg bis zum Neujahrskonzert und Buena Vista aus Kuba. Durch die sich anpassenden Bedingungen für Veranstaltungen können sich allerdings weiterhin Änderungen ergeben, über die der Kulturring dann aktuell informieren wird. „Wir haben uns getraut“, sagt Leiterin Ulrike Lauerwald zum vorgelegten Programm mit neun eigenen Terminen und vier Abenden von Fremdveranstaltern, das am 25. September mit Udo-Jürgens-Interpret Alex Parker startet.

Neue Veranstaltungen hat der Kulturring nicht hinzu genommen, sondern spielt erstmal die bereits angekündigten in neuer Zusammenstellung. Die Herausforderung, vor der die Kulturring-Macherinnen stehen, ist die ungewisse Lage. Denn wie viele Zuschauer im November oder Januar im Wilhelm-Bendow-Theater sitzen dürfen, weiß heute niemand, die Beschränkungen und Hygieneschutz-Auflagen ändern sich. Stand heute können etwa 300 Plätze im Saal vergeben werden, dann können alle Abstände eingehalten werden. Die Gäste müssen für den Besuch bis zum Platz eine Mund-Nase-Maske tragen und tagesaktuell negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen sein und das nachweisen können. Ob vor dem Eingang Schnelltests angeboten werden, ist noch nicht entschieden und wird lageabhängig sein, sagte Ulrike Lauerwald auf Nachfrage.

Auf ein gedrucktes Programmheft verzichtet der Kulturring in diesem Jahr ebenso wie auf eine Preiserhöhung, ein Flyer wurde bereits mit der Zeitung verteilt und liegt jetzt im Eicke’schen Haus aus. Die komplette Programm-Übersicht ist online hier zu finden, dort lassen sich auch direkt Tickets kaufen. Kostendeckend werden die Veranstaltungen wegen der geringen möglichen Auslastung nicht sein. „Aber wir haben als Stadt einen kulturellen Auftrag“, sagt Lauerwald. Die bisher am besten nachgefragte Veranstaltung ist „Pasión de Buena Vista“ am 15. Januar mit einer zehnköpfigen Live-Band, die (dann hoffentlich) direkt aus Kuba anreist. Ob die Lesung mit Altbundespräsident Joachim Gauck noch nachgeholt werden kann, steht zurzeit noch nicht fest, die Gespräch darüber laufen noch.

Stellen das Kulturring-Programm vor (v.l.): Jeske Jansen, Ulrike Lauerwald und Silke Weiberg. Foto: Frank Bertram

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.