Mehr als ein klassischer Supermarkt

Der Einbecker Ortsteil Greene bekommt wieder einen Supermarkt: Am 22. Juli öffnet der neue Frischmarkt von Matias Radtke nach umfangreichen Sanierungsarbeiten in den Räumen der Domäne. Vor mehr als einem Jahr war der dortige Markt geschlossen worden, nachdem der vorherige Eigentümer in den Ruhestand gegangen war. Matias Radtke, der seit sieben Jahren in Einbeck einen Einkaufsservice betreibt, hat das Gebäude erworben und nach eigenen Angaben dort mehr als 250.000 Euro investiert. Auf rund 350 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet der Frischmarkt alles für den täglichen Bedarf. Er will aber mehr sein als ein klassischer Supermarkt.

Inhaber Matias Radtke mit Mitarbeiterin Petra Heise. Foto: Frank Bertram

Der neue Frischmarkt soll außerdem zum Versorgungs- und Dienstleistungszentrum werden und insgesamt fünf neuen Beschäftigen Arbeit bieten, erklärte Matias Radtke. Für seinen mobilen Einkaufsservice ist der Markt gleichzeitig Logistikzentrum, aus dem heraus er seine Kunden mit vielen Waren zuhause beliefern kann, die er bereits vor Ort hat und nicht erst noch in anderen Märkten besorgen muss. Im Eingangsbereich des Frischmarktes befindet sich außerdem nicht nur eine Bäckerei, auch weitere Dienstleistungen wie ein Postservice sowie einen Textil-Wäscheservice plant Radtke dort. Gebäudereiniger André Thormann aus Einbeck ist bereits einer der Dienstleistungen-Ansprechpartner am Infotresen.

Im Frischmarkt können die Kunden nicht nur direkt einkaufen – zum Beispiel in einem eigenen Regal auch regionale Produkte der Marke „Kostbares Südniedersachsen“ des Regionalen Erzeugerverbandes. Dort ist außerdem möglich, Bestellungen für andere Supermärkte oder Discounter aufzugeben. Diese Waren können die Kunden dann später selbst im Frischmarkt abholen oder aber den Einkaufsservice nutzen, der gegen eine Gebühr direkt nach Hause liefert. „Wir treten an, um die Versorgung auf dem Lande zu verbessern“, sagt Matias Radtke.

Beim Einbecker Einkaufsservice des 45-Jährigen lassen sich inzwischen rund 300 Kunden regelmäßig ihre Einkäufe direkt in die Wohnung bringen, mit sechs Fahrzeugen sind seine Mitarbeiter im Landkreis Northeim und bis nach Göttingen unterwegs. Vor allem die schweren Waren wie Kartoffeln, Milch oder Getränke seien besonders gefragt, erzählt Radtke. Für Senioren mit Pflegegrad seien diese „Unterstützungsangebote im Alltag“, wie es offiziell heißt, kostenlos.

Der Frischmarkt Greene im historischen Gebäude der Domäne am Greener Steinweg ist ab 22. Juli montags bis sonnabends von 7.30 bis 18.30 Uhr durchgehend geöffnet.

Bald sind die Regale gefüllt: Historische Motive aus Greene an den Wänden des neuen Frischmarktes. Fotos: Frank Bertram
Die Einkaufswagen stehen schon bereit: Am 22. Juli öffnet der Frischmarkt in Greene.
close

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.