Varieté-Premieren an Bilderbuch-Sommerabenden

Zwei ausverkaufte Premieren, 600 begeisterte Besucher und das alles an zwei Sommerabenden wie aus dem Bilderbuch: Das Sommer-Varieté im Zirkus Charles Knie in Volksen ist an diesem Wochenende optimal gestartet. „Auch für die noch kommenden vier Abende haben wir entschieden, dass das Wetter genauso ist,“ scherzt Zirkus-Chef Sascha Melnjak. „Wenn eine Tradition beginnt, das spürt man einfach“, sind sich die Macher des Sommer-Varietés einig. „Es hat allen so viel Spaß gemacht, den Artisten, dem Publikum und unserem ganzen tollen Team vor und hinter den Theken“, sagte Melnjak, „jetzt freuen wir uns auf die noch kommenden vier Abende, und dann machen wir ganz sicher im nächsten Jahr mit einem ganz neuen Sommer-Varieté-Programm weiter“.

Premiere auf dem Gutshof in Volksen: Sommernacht mit Varieté. Foto: Zirkus Charles Knie

Gut eine Stunde vor Showbeginn brutzelte der Grill, wurde im Bierwagen im Akkord gezapft und an der Beachbar-Bar ein Aperol-Spritz nach dem anderen produziert. Eine Einstimmung auf eine Varieté-Nacht, die um 21 Uhr bei Sonnenuntergang beginnt.

Rebecca Siemoneit-Barum führte charmant, witzig und frech durch das Programm. Sie plauderte locker mit dem Publikum und erzählte dabei aus der Geschichte der Stadt Einbeck, in der seit über 80 Jahren viele große Circusunternehmen beheimatet waren und sind. Zusätzlich präsentierte sie eine eigene Auswahl an Liedern, die zu diesem Abend passen.

„Am Anfang planen wir eher klein, aber dann gefällt uns das so nicht und es wird immer größer und größer“, erklärt Sascha Melnjak den konzeptionellen Vorlauf des Sommer-Varieté. Damit meint er Bühne, Technik, Licht, Gastronomie und nicht zuletzt die Verpflichtung des großen Varieté-Ensembles, das am Ende ingesamt elf Artistinnen und Artisten umfasst. Viele von denen, die im Innenhof des historischen Gutshofs einem begeisterten Publikum ihr Können zeigen, sind mittlerweile ebenfalls Wahl-Einbecker. Die drei Messoudi-Brüder gehören seit vielen Jahren zu den anerkannt besten Handstand-Artisten der Welt, haben internationale Shows bestritten und waren einige Jahre mit dem Zirkus Charles Knie auf Tournee. Mittlerweile wohnen sie mit den Eltern auf einem kleinen Bauernhof in Kohnsen.

Bei Luftartistin Rachel-Belle Barum (20) steckt die berühmte Herkunft schon im Namen. Sie ist die Tochter von Rebecca Siemoneit-Barum und als Artistin auf den Varieté-Bühnen Europas zu Hause. Auch sie freut sich, durch das Engagement in „Charles Knie’s Sommer-Varieté“ ein paar Wochen in der Heimat zu verbringen.

Jochen Krenzola jun. ist mit seiner Kleintier-Revue quasi im Circus Barum aufgewachsen, und nun fester Bestandteil von „Circus-Land“ und Varieté. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Berti Balder, ebenfalls untrennbarer Bestandteil des Circus-Barum-Kults und im Sommer-Varieté für den Comedy-Part zuständig. Eine wesentlich weitere Anreise hatten „Hula-Hoop-Wunder“ Igor Boutorine aus Russland, „Antipoden-Schönheit“ Otilia Gasca aus Mexico und die Rollschuh-Artisten „Skating Ernestos“ aus Italien.

Restkarten für die noch offenen Varieté-Termine am 14. und 15. August sowie am 28. und 29. August gibt es direkt an der „Circus-Land“-Kasse (von Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr) oder telefonisch unter 0171 9462456.

(Mit Pressemitteilung Zirkus Charles Knie)

Mitwirkende des Sommer-Varieté, rechts Moderatorin Rebecca Siemoneit-Barum. Foto: Zirkus Charles Knie

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.