Brandgefahr wegen Trockenheit: Stadt appelliert, aktuell keine Grablichter zu benutzen

Grablichter-Hinweisschild am Eingang zum Friedhof Einbeck. Foto: Frank Bertram

Die Einbecker Friedhofsverwaltung bittet darum, auf Gräbern aktuell keinerlei Kerzen aufzustellen und zu entzünden. „Bitte verzichten Sie in der anhaltenden Phase der extremen Trockenheit bis auf weiteres auf Grablichter“, heißt es in einer Mitteilung des Kommunalen Bauhofs.

Die derzeitige Hitzewelle habe auch die städtischen Friedhöfe und den Ruhewald der Stadt Einbeck fest im Griff. Durch die anhaltende Trockenheit bestehe auf fast allen bewachsenen Flächen eine akute Brandgefahr, heißt es in der Mitteilung Deshalb sei es extrem gefährlich, Kerzen mit offener Flamme, aber auch Grablichter aufzustellen. Brennende Kerzen jeglicher Form seien eine Gefahrenquelle. Schnell könne sich ein Brand entwickeln, der den Bewuchs auf Friedhöfen angreife und zu großen Schaden führen könne.

Zusätzlich verweist der Kommunale Bauhof, dass im Ruhewald das Aufstellen von Kerzen grundsätzlich verboten ist. Hier ist die Gefahr eines Waldbrandes noch größer. Gemäß Satzung kann diese Ordnungswidrigkeit geahndet werden, schreibt die Stadt Einbeck in ihrer Pressemitteilung.

(Mit Pressemitteilung Stadt Einbeck)

Grablicht auf dem Friedhof. Foto: Frank Bertram

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.