Was blüht denn da schon vor der Landesgartenschau?

Foto: Frank Bertram

Was blüht denn da an mehreren Stellen im Stadtgebiet von Einbeck? Die Schilder sagen es: Die insgesamt sechs Blumenbeete sind „unser Blumengruß zur Laga“. Als die Blumenzwiebeln im November gepflanzt wurden, war von der Verschiebung der Landesgartenschau in Bad Gandersheim um ein Jahr auf 2023 zumindest offiziell noch keine Rede. Und so blühen die Blumen jetzt schon – in der Hoffnung, dass sie das auch im kommenden Frühling erneut tun.

Zurzeit blühen bereits rote Tulpen und gelbe Narzissen. Allium in Blau und Lila sowie weiße und blaue Prärielilien sollen noch folgen. Damit sind die Laga-Farben dann komplett. Insgesamt zwei Monate lang blühende Beete sind die Hoffnung. Die Landesgartenschau-Gesellschaft hatte allen Kommunen im Landkreis eine Zwiebelmischung für ein Blumenbeet zur Verfügung gestellt, die Stadt Einbeck kaufte noch fünf Sets dazu, so dass nun an sechs Standorten die Laga-Mischung blühende Grüße ausrichtet. Die Beete befinden sich am Arternplatz (Schützenstraße/Ochsenhofweg), am Altendorfer Tor, im Stukenbrokpark, in Salzderhelden an der Ecke B3/Oppermannweg sowie in Kreiensen und in Greene vor dem Amtshaus an der B64.

Laga-Blumengrüße vor der Domäne Greene. Foto: Frank Bertram
Der Artern-Platz ist einer von mehreren Orten im Stadtgebiet mit den Laga-Blumengrüßen. Foto: Frank Bertram
An der B64 in Greene. Foto: Frank Bertram
Blumenbeet an der Kurve Schützenstraße/Ochsenhofweg in Einbeck. Foto: Frank Bertram
So fing im November alles an: Facebook-Post der Landesgartenschau vom 17. November 2021.
Facebook-Post für das Blumenbeet in Salzderhelden an der Bundesstraße 3.

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.