Zirkus Charles Knie: Circus-Land in Volksen ab April, Wasserbühnen-Tournee ab Juni

(c) Zirkus Charles Knie

Der Einbecker Zirkus Charles Knie fährt im dritten Jahr der Pandemie zweigleisig: Auf dem Gelände des Winterquartiers in Volksen öffnet vom 2. April bis 28. August wieder das Circus-Land. Und ab 3. Juni geht es für den Zirkus wieder auf Tournee – allerdings ohne die klassische Sägemehlmanege, sondern mit der größten transportablen Wasserbühne Europas im Zirkuszelt. „Wir wollen uns verändern, nicht weil wir müssen, sondern weil wir selbst Lust auf etwas Neues haben“, sagt Zirkuschef Sascha Melnjak.

(c) Zirkus Charles Knie.
Das Winterquartier in Volksen wird ab April wieder zum Freizeitpark Circus-Land. (c) Zirkus Charles Knie.

„Wir wollen ganz klar Zirkus und als ein solcher auch erkennbar sein“, sagt Melnjak. „Wenn sich dieses Grundbekenntnis paart mit dem Anspruch auf der Höhe der Zeit auch im technischen Bereich, bei Licht und Sound zu inszenieren, dann sollte eine gute Show gelingen, die auch einen deutlichen Fingerzeig in Richtung Zukunft vermittelt.“

Die mobile Wasserbühne hat am 3. Juni in Northeim Premiere. Sie ist mit 100.000 Litern Wasser befüllt, 300 Pumpen, unzählige Lichteffekte und drei hydraulisch ausfahrbare Ebenen sind die technischen Fakten der beeindruckenden Anlage. 15 Meter hohe lichtumflutete Fontänen schießen unter die Kuppel des Zirkuszeltes, ausgefeilte pyrotechnische Effekte und eine neue riesige Lichtanlage mit atemberaubender Lasertechnik gehören ebenfalls zu den innovativen Neuerungen, berichtet Melnjak.

Der Zirkusdirektor zur Tournee: „Zwei Jahre pandemiebedingter Stillstand, der Zirkus Charles Knie hatte viel Zeit zum Nachdenken, und diese hat er genutzt: Zum Comeback wird das Showkonzept einmal komplett auf Links gedreht. Doch die Zielgruppe Familien, hat der Branchenprimus weiterhin fest im Blick.“

Zuvor öffnet im dritten Jahr inzwischen im Einbecker Ortsteil Volksen ab 2. April das Circus-Land. Neu in diesem Jahr sind unter anderem „Bergsteigen auf den Mount Wabbelberg“,  das größte mobile Labyrinth der Welt, ein Raubtierrudel mit weißen Löwen und ein neues Stück im Marionetten-Theater. Auf 50.000 Quadratmetern kann wieder gespielt, getobt, entdeckt und ausprobiert werden, innen und außen. Natürlich gibt es wieder einen Biergarten und die karibische Beach-Bar.

Die neue Manegenproduktion des Zirkus Charles Knie ab 3. Juni ist ein mutiger Schritt für Sascha Melnjak und sein Team. Die transportable Wasserbühne bildet fortan das Zentrum im Chapiteau. „Unser 40-köpfiges Ensemble, bestehend aus den besten Artisten, Musikern, Sängerin, Show-Ballett und Zirkus-Comedians, wird von uns einzigartig und mit noch nie dagewesenem technischem Aufwand in Szene gesetzt“, erzählt Melnjak „ein Rausch aus Sound, Licht, Feuer und Wasser“. 

Sascha Melnjak betont: „Der Zirkus Charles Knie bleibt echter Zirkus im besten Sinn und als solcher auch erkennbar. Bei allem Neuem – wir sind Unterhaltung für die ganze Familie. Mit tollen Artisten, wunderbaren Tieren und noch mehr Clowns und Comedy. Eine richtige Feel-Good Family-Show“.

Tickets gibt´s ab sofort im Online-Ticket-Shop, (print@home-tickets zum Sofortausdruck) auf http://www.zirkus-charles-knie.de, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen in der Region und unter der Ticket-Hotline 0171-94 62 456. Unter der Nummer gibt es auch Eintrittskarten für das http://www.circus-land.de in Volksen.

(Mit Pressemitteilungen Zirkus Charles Knie)

Die mobile Wasserbühne steht im Zentrum der Zirkustournee 2022 ab Juni. (c) Zirkus Charles Knie
close

Du kannst hier einen Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.