instagram linkedin facebook youtube website 
(c) Foto: Frank Bertram

Einbecker Woche 46/2023


Was war? Was wird? Wer wird was? Wer sagt was? Die „Einbecker Woche“ bietet den Überblick – als Rückblick und Ausblick für den Durchblick. Von Frank Bertram

Was war?

Wenn auf der Millionen-Baustelle, die seit Monaten mitten in Einbeck ruht, ein Bagger zu sehen ist und mehrere Männer geschäftig diesem Bagger beim Baggern zuschauen, dann ist das natürlich eine Nachricht: Am Montag war der lange ersehnte Gutachter auf dem Neustädter Kirchplatz vor Ort. Er muss sachverständig klären, woran es liegt, dass der Baugrund nicht so ausreichend verdichtet ist, dass weitergebaut werden könnte. Bis es hier ein Ergebnis geben wird, dauert es freilich noch. Die Stadt möchte zwar keine Prognosen abgeben, aber ich wage mal eine: vor Frühjahr geht's nicht weiter auf der Baustelle - aber dann könnte es mit entsprechend Tempo gelingen, dass wenigstens zum Weihnachtsfest 2024 der Platz endlich fertig ist. Schöne Bescherung. Mehr hier.
In zwei Wochen beginnt die Adventszeit, die in diesem Jahr besonders kurz ist, weil Heiligabend auf den 4. Advent fällt. Rechtzeitig hat Einbeck Tourismus in dieser Woche drei neue Einbeck-Souvenirs vorgestellt, die jahreszeitlich passend auch als Geschenk geeignet sind: Adventskalender, Christbaumkugel und Memory-Spiel. Die Weihnachtskugel könnte sogar zum Sammelobjekt werden, denn jedes Jahr soll es in der Edition ein neues Motiv aus Einbeck geben. Mehr hier.
Rotary-Lehrerpreis verliehen: Zum zweiten Mal hat der Rotary-Club Einbeck-Northeim seinen alle zwei Jahre ausgeschriebenen Lehrerpreis verliehen. Gestern Abend wurden in der BBS Einbeck in einer kompakten dreistündigen Veranstaltung die Siegerinnen gekürt: Alexandra Frenzel vom Corvinianum Northeim gewann den Hauptpreis, den Sonderpreis Inklusion/Integration erkannte die siebenköpfige Jury Imke Roland von der Martin-Luther-Grundschule Northeim zu. Insgesamt wurden elf Lehrkräfte gleichermaßen geehrt, denn sie kamen in die engere Auswahl der 60 Vorgeschlagenen. Renatus Döring, Initiator des Rotary-Lehrerpreises und BBS-Schulleiter: "Heute ist ein Fest für unseren Beruf." Mehr über die Preisverleihung bald hier.
Wenn ich nicht mehr weiter weiß, gründe ich einen Arbeitskreis: Frei nach diesem Motto soll es offenbar einen "Runden Tisch zur Zukunftssicherung der Einbecker Schwimmbäder" geben. Das beantragt jedenfalls die FDP/Kloss-Gruppe. Besonders gut dürfte es vermutlich an der Grimsehlstraße angekommen sein, wenn die Stadtwerke via Presseinfo von derjenigen betriebswirtschaftliche Nachhilfe bekommen, die erst im Dezember in den Stadtrat nachrücken wird bei den klaren Liberalen. Peinlich jedoch, wenn dabei aus dem sechsstelligen mal eben ein siebenstelliges Defizit fabuliert wird. Fehler macht jeder mal, aber wenn die Fallhöhe groß ist, fällt es halt schadenfreudiger auf. Mehr hier.

Was wird?

Närrische Schlüsselübergabe: Das Einbecker Prinzenpaar Aneka I. und Sven II. wird am Sonnabend, 18. November, um 11.11 Uhr den Stadtschlüssel aus den Händen der Bürgermeisterin entgegen nehmen. Bevor dieses Zeremoniell durchgeführt werden kann, werden die Karnevalsfreunde durch die Einbecker Straßen ziehen und Kamelle dabei haben. Die Route verläuft vom Rheinischen Hof, über Neuer Markt, Lange Brücke bis zum Marktplatz. Durch die Baustelle am Hallenplan geht es über die Marktstraße weiter über Hullerser Straße, Hullerser Mauer und Tiedexer Straße zurück zum Marktplatz vor das Alte Rathaus.
Der Mitmachkiosk „Zur Molli“ im Bahnhof Salzderhelden lädt am Sonnabend, 18. November, um 17 Uhr zur Kunstaustellung ein. Der Witzenhäuser Journalist und Künstler Nicolas Demmer stellt zum ersten Mal in Salzderhelden seine Kunst zum öffentlichem Anblick aus, heißt es in einer Ankündigung. Demmer verbindet Worte mit Farben und Sätze mit Zeichnungen, alles bedingt und überlagert sich. Surreale Sequenzen entstehen, die ein Gegengewicht zu toxischen Verbindungen aus Fleiß, Disziplin und Hektik bilden. Seine Werke suchen nach natürlichen Ursprüngen, die er zu Netzen aus Beziehungen und Zuneigungen webt – in dem Wissen, dass diejenigen, die ihre Träume aufgeben, von Sachzwängen geknebelt werden. Mit musikalischer Begleitung und Getränk und Gebäck können die Kunstwerke bestaunt werden.
Volkstrauertag mit Schülerinnen der Goetheschule: Es ist seit Jahren Tradition, dass die Einbecker Kirchengemeinden gemeinsam mit dem Rat und der Verwaltung der Stadt Einbeck zu einem Gottesdienst am Volkstrauertag einladen, dieser findet kommenden Sonntag, 19. November, um 10 Uhr in der Münsterkirche St. Alexandri statt. Am Gottesdienst unter der Überschrift „Die Krone des Lebens“ werden Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek und Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) mitwirken. Pastor Daniel Konnerth führt durch die Liturgie und predigt. Die musikalische Gestaltung liegt bei Elias Pasche an der Orgel und bei Schülerinnen der Goetheschule unter der Leitung von Annett Steinberg. Im Gottesdienst zum Volkstrauertag steht nicht nur das Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege, sondern vor allem auch die aktuelle Situation von Krieg, Flucht und Vertreibung im Mittelpunkt. Im Anschluss an den Gottesdienst (gegen 11.15 Uhr) findet die Kranzniederlegung am Mahnmal unter der Mitwirkung der Bläsergemeinschaft Kuventhal-Einbeck statt.
Führung zu den gefiederten Gästen im Leinetal: Einige Vogelarten sind im Leinepolder eingetroffen, um dort zu rasten oder im Winter zu bleiben, andere wie der Kiebitz machen sich durch die noch nicht so kalte Witterung erst noch auf den Weg in die Überwinterungsgebiete. Daher ist es eine gute Zeit, viele Vogelarten im Leinetal zu beobachten. Dazu laden die Naturscouts bei einer Führung am Sonntag, 19. November, um 14 Uhr ein. Teilnehmer zu der etwa zweistündigen Veranstaltung treffen sich in der Einfahrt in das Vogelschutzgebiet gegenüber dem Sportplatz der Northeimer Ortschaft Hollenstedt. Vorhandene Ferngläser sollten mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Dienstag ist Kneipp-Gesundheitstag in Einbeck: Unter dem Motto „Energie, Tanz & Entspannung“ wird Sita Ringler die Teilnehmenden am 21. November um 16 Uhr im Haus der Sozialarbeit in den Räumen der AWO an der Grimsehlstraße in den „5 Rhythmen“ nach Gabrielle Roth anleiten. Diese sind eine tief gehende Tanz- und Bewegungsmeditation, welche dem Körper Energie gibt, den Geist entspannt und die Achtsamkeit fördert - für jeden, der Freude an Musik und fließenden Bewegungen hat, unabhängig von Erfahrung, Alter oder Fitness. Das Angebot dauert etwa 90 Minuten. Mitzubringen sind etwas zu trinken, dicke Socken, bequeme Kleidung und eine Isomatte.
Die Löns-Realschule Einbeck lädt alle Eltern, deren Kinder im derzeit 4. Schuljahrgang unterrichtet werden, zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 23. November, um 19 Uhr ein. Die Schulleitung gibt gemeinsam mit anderen Mitgliedern des Kollegiums einen Einblick in den Aufbau der Schule, die Arbeitsweisen, die Lernwege und Methoden sowie die Besonderheiten der Schule. Bei der dazugehörigen Schulführung haben die Eltern die Gelegenheit, das Gebäude kennenzulernen und individuelle Fragen zu stellen.
Erstmals „Gentlemen’s Crime Night“ in der Einbecker Stadtbibliothek, exklusiv nur für Männer: Im Sommer konnten rund 50 Ladies einen geselligen Abend mit Lesung, selbst kreierten Cocktails und leckeren Snacks in der Bibliothek verbringen. Höchste Zeit also, einen launigen, kriminalistischen Abend für Gentlemen zu gestalten: am Freitag, 24. November, um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Einbeck. Der Wiesbadener Privatdetektiv Alexander Schrumpf erzählt Anekdoten und Zoten aus seinem Berufsalltag. Er öffnet sein detektivisches Schatzkästchen und lässt sich im Anschluss daran gern vom Publikum verhören. Wer schon immer wissen wollte, wie lange eine Observation dauern kann und, ob das Bild des „einsamen, ermittelnden Wolfes“ wirklich zutrifft, ist an diesem Abend genau richtig. Da sich mit einem leeren Magen und einem leeren Glas nicht gut denken lässt, hat das Bibliotheksteam Snacks und Getränke vorbereitet, ganz im Sinne der kulinarischen Vorlieben berühmter Detektive und Kriminalisten. Karten für 20 Euro (inklusive Getränke und Snacks) gibt es ab sofort in der Bibliothek unter der 05561 916 777 oder E-Mail stadtbibliothek@einbeck.de. Die Platzzahl ist begrenzt.
Jugend- und Kulturkirche Marie sucht Statisten: Wer Lust hat „Bühnenluft“ zu schnuppern, kann sich in Einbeck beim „Wintermärchen“ beteiligen. Proben findet am Sonnabend, 25. November und 2. Dezember, je ab 15 Uhr für einzelne Szenenbesprechungen statt. Am Mittwoch, 6. Dezember, und/oder Donnerstag, 7. Dezember, je ab 18 Uhr sind die Haupt- und Generalprobe, bei denen jeweils ein kompletter Durchlauf geprobt wird. Premiere ist am 9. Dezember, Treffen für letzte Absprachen um 19 Uhr, Familienvorstellungen sind am 10. Dezember, Treffen für letzte Absprachen um 14 Uhr und für die spätere Vorstellung um 18 Uhr. Wer sich interessiert, sollte bis 20. November eine E-Mail mit einer Bewerbung an winterprojektmarie@web.de.
Der Landkreis Northeim lädt alle Bürger zum ersten Digitalisierungs-Barcamp ein. Gemeinsam sollen am Montag, 27. November, von 18 bis 20.30 Uhr im BBS-Forum in Einbeck Ideen, Vorschläge und Lösungen rund um das Thema Digitalisierung gesammelt und diskutiert werden, um so den Landkreis Northeim noch weiter digital voranzubringen. Die Teilnahme ist kostenlos, es sind keine speziellen Vorkenntnisse erforderlich. Anmeldung per E-Mail an digitalisierung@landkreis-northeim.de Mit der Wahl der Austauschmethode des Barcamps haben alle Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre eigenen Fragen und digitalen Ideen für die Region mitzubringen, zur Diskussion zu stellen und gemeinsam weiterzuentwickeln: Von Co-Working-Spaces über Internetausbau bis hin zu Smart Farming – alle Ideen können mitgebracht und diskutiert werden.

Wer sagt was? Das Zitat der Woche

„Meine Stimme klingt wie eine mit Rauch gefüllte Laterne.“

Die aus Chicago stammende Sängerin, Songwriterin und Pianistin
Stephanie Nilles, die am 26. November im Sülbecker „Esel“ gastiert.

Namen sind Nachrichten

Nicole Warnecke (l.), Elena Küchemann.
(c) Stadt Einbeck
Dienstjubiläen bei der Stadt Einbeck: Am 1. September konnte Nicole Warnecke und am 1. Oktober konnte Elena Küchemann jeweils das 25-jährige Dienstjubiläum feiern. Nicole Warnecke wurde zum 8. Januar 2001 als Erzieherin im Haus der Jugend eingestellt. Nach jahrelangem dortigen Einsatz folgten in den Jahren 2018 bis 2021 Wechsel in den Vertretungspool für die Kindertagesstätten der Stadt Einbeck und in den Kindergarten Vogelbeck. Seit dem 1. August 2022 ist Nicole Warnecke als Erzieherin im Kindergarten Holtensen tätig. Elena Küchemann wurde am 1. Oktober 1998 als Schulsekretärin in der Pestalozzi-Schule eingestellt. Zusätzlich übernahm sie ab August 2004 eine Stelle im Schulsekretariat der Löns-Realschule. Seit dem 19. März 2007 ist sie als Leitungsassistenz im Fachbereich Bauen, Planen, Umwelt eingesetzt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden die Mitarbeiterinnen besonders geehrt.
In der jüngsten Vorstandssitzung hat der Vorstand der Sozial- und Sportstiftung des Landkreises Northeim einen Wechsel in der Geschäftsführung beschlossen: Neue Geschäftsführerin und Nachfolgerin von Tobias Grote ist ab dem 1. Dezember Marina Herbst. Stellvertretender Geschäftsführer bleibt Marvin Schulze. Kontakt unter www.sozial-sport.stiftungen-northeim.de oder Telefon 05551/708404.

+++ Blaulicht-Nachrichten +++

(c) Foto: Frank Bertram
Symbolfoto.
Was die Polizei berichtet:
Eine 52-jährige Einbeckerin hat vergangenen Sonnabend gegen 22 Uhr mit ihrem Auto die Einbecker Straße in Salzderhelden befahren und hierbei gegen zwei am Straßenrand geparkte Fahrzeuge gestoßen. Es ist ein Schaden von rund 12.000 Euro entstanden. Die alkoholische Beeinflussung lag im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Dieses hat zur Folge, dass der Führerschein beschlagnahmt wurde und eine Blutentnahme stattgefunden hat. Die entsprechenden Strafverfahren sowie Verkehrsordnungswidrigkeiten wurden eingeleitet.
Das Einbecker Polizeikommissariat hat eine neue Telefonnummer. Diese lautet 05561 3131 0.

Wann und wo wird geblitzt?

(c) Foto: Frank Bertram
Symbolfoto.
Wann und wo finden im Raum Einbeck Geschwindigkeitskontrollen statt?
Mittwoch, 22. November: Raum Einbeck / Bad Gandersheim.
Die semistationäre Messanlage Alice wird voraussichtlich im Raum Einbeck in der kommenden Woche nicht eingesetzt. Mehr hier.

Aktuelle Straßensperrungen und Baustellen im Raum Einbeck

(c) Foto: Frank Bertram
Symbolfoto.
Rampensanierung der B3-Anschlussstelle Einbeck-Mitte: An der B3-Anschlussstelle Einbeck Mitte (Abfahrt Markoldendorf/Dassel) gibt es eine Vollsperrung. Dort wird die Fahrbahn vom Kreisverkehrsplatz, die Zufahrt von der B 3 zum Kreisverkehrsplatz und ein Teilstück der Landesstraße 580 saniert. Hierzu müssen die entsprechenden Abschnitte wegen zu geringer Fahrbahnbreite voll gesperrt werden. Der Verkehr wird über Kohnsen und die alte B 3 (Hannoversche Straße) in beide Richtungen umgeleitet. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte Dezember dauern.
Die Bundesstraße 3 ist zwischen Hohnstedt und Edesheim bis Jahresende voll gesperrt, der Verkehr wird weiträumig umgeleitet über die Landesstraße 572 und Immensen, Sülbeck, Stöckheim, Hollenstedt und umgekehrt. Mehr hier.
Der Landkreis Northeim informiert auf seiner Website hier, wo Straßen gesperrt sind.
Haben Sie eine Baustelle oder Straßensperrung gesehen? Teilen Sie mir gerne mit, wo Sie eine bemerkt haben: newsletter@frank-bertram.info

Neueste Beiträge bei Einbeck aktuell:

Diesen Newsletter finanziell unterstützen geht bei Steady

Über Steady diesen Newsletter unterstützen
Email Marketing Powered by MailPoet