instagram linkedin facebook youtube website 
(c) Foto: Frank Bertram

Einbecker Woche 44/2023


Was war? Was wird? Wer wird was? Wer sagt was? Die „Einbecker Woche“ bietet den Überblick – als Rückblick und Ausblick für den Durchblick. Von Frank Bertram

Was war?

Pressegespräche oder Pressekonferenzen finden meistens in mehr oder weniger attraktiven Räumen statt, oftmals an Tischen sitzend, manchmal auch bei Ortsterminen im Stehen. In dieser Woche hat das junge Festival "Kulturkrafttage" verraten, welche Künstler 2024 in die PS-Halle nach Einbeck kommen. Und da ja die größte Oldtimersammlung Europas vor Ort ist, stand als "Location" für ein ganz besonderes Pressegespräch ein Mercedes O 319, Baujahr 1966, vor dem PS-Speicher. Vor dem kleinen Omnibus haben schon Ulrich Tukur und die "Rhythmus Boys" fürs Foto posiert. Gemütlich im Bus sitzend, plauderten Macherinnen und Macher darüber, was die Besucher im März erwarten können. Mehr hier.
Sind Sie kürzlich öfter mal am Hallenplan entlang gegangen, haben auf die Baustelle für den Fahrstuhl am Rathaus geschaut - und sich öfter gefragt, warum hier eigentlich nichts sichtbar voran geht? Unwillkürlich stellt sich jeder diese Frage, der dort öfter unterwegs ist und keinen Baufortschritt erkennt. Nun ist völlig klar, dass Bauarbeiten nicht innerhalb von drei Tagen erledigt sein können, aber in diesem Fall ruht die Schaufel bereits seit den Tagen vor dem Eulenfest, also seit mehr als fünf Wochen - und bald schon wird der Weihnachtsmarkt eröffnet... Die Grünen haben in dieser Woche öffentlich die Frage nach einem "Baustopp" gestellt und mehr Transparenz und Information für die zentrale Innenstadt-Baustelle für den ohnehin bei vielen unbeliebten Fahrstuhl angemahnt. Bauamtschef Jens Ellinghaus hat auf meine Anfrage erläutert, dass es keinen Baustopp gebe, sondern die Stadt lediglich bis zum nächsten Schritt auf fachliche Aussagen warten müsse - leider jetzt eben schon seit Wochen. Manche Baustellentouristen wären ja mit "proaktiven" Informationen dieser Art schon zufrieden, aber selbst diese minimale Info kommt aus dem Rathaus erst auf Nachfrage und nicht von selbst. Zum Baustellenmanagement gehört auch die Kommunikation. Mehr hier im Einbecker Politikblog.
Nahezu ebenso lange Zeit ist seit dem Ortstermin am neuen WC auf dem Bahnhof Einbeck-Mitte und heute vergangen. Damals hieß es, die nach einem Jahr (!) Bauzeit fertiggestellte Toilettenanlage werde in den nächsten Tagen geöffnet, sobald die letzten Bauteile der Türschließanlage eingebaut seien. Kurz vor dem Eulenfest war das. Heute ist das WC weiterhin nicht nutzbar, da die Tür immer noch nicht gegen den Einwurf von 50 Cent geöffnet werden kann. Von Problemen mit Lieferzeiten und der beauftragten Firma ist die Rede. Ein dringendes Bedürfnis wird offenbar immer mehr zur nicht enden wollenden Geschichte.
KWS verkauft Mais-Joint-Venture in China: Der KWS-Vorstand hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, die 49-prozentige Beteiligung am Joint Venture „Kenfeng“ – KWS Sees Co., Ltd. sowie das chinesische Mais-Portfolio inklusive Lizenzen an den Joint-Venture-Partner Beidahuang Kenfeng Seed Co., Ltd. zu verkaufen. Darüber informierte das Einbecker Saatzuchtunternehmen am frühen Morgen des Reformationstages in einer Ad-hoc-Mitteilung. Vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen chinesischen Behörden und Unternehmensgremien der Beidahuang Group Co. Ltd.-Gruppe sollen die Kaufverträge voraussichtlich am 18. November unterzeichnet werden, hieß es. Der Verkaufserlös belaufe sich auf „einen mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag“. Über Details der Transaktion sowie die genaue Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Der Vorstand erwartet durch die Transaktion einen deutlich positiven Effekt auf das Betriebsergebnis und das Ergebnis nach Steuern im laufenden Geschäftsjahr 2023/2024. Die Veräußerung des KWS-Maisgeschäfts in China erfolge insbesondere vor dem Hintergrund veränderter regulatorischer Rahmenbedingungen, hieß es. Mit Vollzug der Transaktion werde KWS seine Geschäftsaktivitäten in China reduzieren, teilte das Unternehmen mit.

Was wird?

Ursprünglich sollte der Aldi-Markt an der Grimsehlstraße in Einbeck erst im Dezember nach den umfangreichen Umbauarbeiten wieder öffnen. Nun ist dies bereits am heutigen Freitag der Fall, mehr hier. Ein Sprecher des Discounters sagte auf meine Nachfrage, warum die Bauarbeiten denn offenbar schneller als geplant abgeschlossen werden konnten: „Die Zeitpläne für unsere Baumaßnahmen sind von einer Vielzahl von Faktoren abhängig, die das jeweilige Bauvorhaben entsprechend verkürzen oder verlängern können. Umso mehr freut es uns, dass wir den Markt in Einbeck nun schon am 3. November eröffnen können.“
Weitere Fachwerk-Sprechstunde in Einbeck: Kommenden Montag, 6. November, bietet die Geschäftsstelle Fachwerk-Fünfeck eine weitere „Fachwerk-Sprechstunde“ für Hauseigentümer und Kaufinteressierte von historischen Gebäuden in Einbeck und den umliegenden Ortschaften an: von 12 bis 14 Uhr im „EIN.Lebens.raum“ am Marktplatz 16 in Einbeck (bei „Smart City“). Interessierte erhalten hier eine kostenlose Erstberatung mit Informationen und Tipps zur Sanierung. Im Projekt „Wohnraum5Eck“ kann zurzeit ein Zuschuss für eine Planungsleistung eines Architekten beantragt werden, wenn Wohnraum im historischen Gebäudebestand geschaffen oder saniert beziehungsweise modernisiert werden soll.
Zum Gedenken an den Jahrestag der Reichspogromnacht wird Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek am Donnerstag, 9. November, um 18 Uhr am jüdischen Mahnmal in der Bismarckstraße einen Kranz niederlegen. Diese Kranzniederlegung wird musikalisch umrahmt von der Bläsergemeinschaft Kuventhal-Einbeck. Hierzu ist die Bevölkerung eingeladen, teilte die Stadtverwaltung mit.
Lebkuchenhäuser bauen im PS-Speicher: Am 28. November und 5. Dezember können Kinder zwischen 6 und 12 Jahren ihre eigenen Lebkuchenhäuser in der Lernwerkstatt des PS-Speichers bauen. Natürlich dürfen die Teilnehmer die selbst gebauten Kunstwerke anschließend mit nach Hause nehmen. Die Lebkuchenhaus-Aktion kostet pro Person 15 Euro und findet von 17 bis 18.30 Uhr am Hullerser Tor 5a in Einbeck statt. Eltern, Großeltern oder ähnliche Begleitpersonen sind willkommen, dies muss bei der Anmeldung mit angegeben werden: bis 17. November unter entdeckung@ps-speicher.de oder telefonisch 05561/8888.
Der Einbecker Zirkus Charles Knie wird seine Tournee 2024 in Northeim beginnen. Für das Gastspiel dort vom 22. bis 25. März startet bereits jetzt der Vorverkauf, bis Jahresende winkt ein Rabatt. Mehr unter www.zirkus-charles-knie.de

Wer sagt was? Das Zitat der Woche

"Wenn wir da nicht tanzen, dann weiß ich auch nicht."

Julia Hansen, Künstlerische Leiterin der "Kulturkrafttage",
über einen kubanischen Jazzabend am 14. März 2024. Mehr hier.

Namen sind Nachrichten

Claudia Kemfert in Einbeck.
(c) Frank Bertram
Der Göttinger Literaturherbst beschert Einbeck in diesem Jahr mehrere bekannte Namen. Roland Kaiser beispielsweise, der am 4. November in der PS-Halle... nein, nicht singen, sondern aus seinem Buch "Live. Das Roadbook" lesen wird - im Gespräch mit dem bekannten TV-Moderator Sven Lorig (Morgenmagazin). Der Saal ist längst ausverkauft, nur noch im Live-Stream kann man dabei sein. Über das sehr gut gefüllte Biotechnikum der KWS war Prof. Claudia Kemfert am vergangenen Wochenende überrascht. Die vielbeschäftigte Energieökonomin, die häufig in Radio und TV als Expertin zu Wort kommt: "Ich bin wirklich baff, ich dachte nicht, dass es so voll wird an einem Samstagabend", sagte die promovierte Wirtschaftswissenschaftlerin. Eine Lesung war die spannende Veranstaltung mit ihr weniger, eher ein Gesprächsabend, bei dem die auch als Politikberaterin aktive gebürtige Oldenburgerin offen über Erfahrungen mit der Politik sprach: "Es verschlug mir den Atem." Wann und warum? Mehr dazu hier.

+++ Blaulicht-Nachrichten +++

(c) Foto: Frank Bertram
Symbolfoto.
Was die Polizei berichtet:
Ein Autofahrer fuhr vergangenen Freitag (27. Oktober) gegen 13.45 Uhr mit seinem Pkw rückwärts nicht unerheblich stark gegen die Zapfsäule einer Tankstelle und entfernte sich anschließend vom Unfallort. Er stieg zuvor noch aus seinem Auto aus, um den durch ihn verursachten Schaden in Augenschein zu nehmen. Der 64-Jährige aus dem Bereich Dassel konnte im Laufe der Ermittlungen durch die Polizei festgestellt werden. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Das Verhalten wird höchstwahrscheinlich auch führerscheinrechtliche Konsequenzen für den 64-Jährigen nach sich ziehen. Die Polizei weist auf diesem Wege nochmals darauf hin, dass man im Falle eines Verkehrsunfalls verschiedene Rechte und Pflichten hat, deren Nichtbeachtung teils erhebliche rechtliche Konsequenzen mit sich bringen können.
Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am vergangenen Mittwoch (1. November) im Zeitraum zwischen 8 und 12 Uhr im Wendekreis am Thiaisplatz eine dort befindliche Straßenlaterne und entfernte sich anschließend, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. An der Straßenlaterne entstand ein Schaden von rund 2000 Euro. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben und Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Einbeck in Verbindung zu setzen.
Das Einbecker Polizeikommissariat hat eine neue Telefonnummer. Diese lautet 05561 3131 0.

Wann und wo wird geblitzt?

(c) Foto: Frank Bertram
Symbolfoto.
Wann und wo finden im Raum Einbeck Geschwindigkeitskontrollen statt?
Mittwoch, 8. November: Raum Einbeck / Bad Gandersheim.
Die semistationäre Messanlage Alice wird voraussichtlich im Raum Einbeck in der kommenden Woche nicht eingesetzt. Mehr hier.

Aktuelle Straßensperrungen und Baustellen im Raum Einbeck

(c) Foto: Frank Bertram
Symbolfoto.
Die Bundesstraße 3 ist zwischen Hohnstedt und Edesheim bis Jahresende voll gesperrt, der Verkehr wird weiträumig umgeleitet über die Landesstraße 572 und Immensen, Sülbeck, Stöckheim, Hollenstedt und umgekehrt. Mehr hier.
Der Landkreis Northeim informiert auf seiner Website hier, wo Straßen gesperrt sind.
Haben Sie eine Baustelle oder Straßensperrung gesehen? Teilen Sie mir gerne mit, wo Sie eine bemerkt haben: newsletter@frank-bertram.info

Neueste Beiträge bei Einbeck aktuell:

Diesen Newsletter finanziell unterstützen geht bei Steady

Über Steady diesen Newsletter unterstützen
Email Marketing Powered by MailPoet